Die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) hat ihr Gutachten 2021 zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands veröffentlicht.

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek hob dabei “die Wichtigkeit der Anpassung von beruflicher Aus- und Weiterbildung an die digitale Transformation” hervor.

Da sich zukünftig viele Beschäftigte aufgrund des digitalen Strukturwandels beruflich neu orientieren müssten, sei die Entwicklung digitaler und klassischer Kernfähigkeiten wie Problemlösungsfähigkeit, Kreativität, Eigeninitiative und Adaptionsfähigkeit essenziell. Nur so könne die berufliche Handlungskompetenz erhalten werden.

Das vollständige Gutachten finden Sie hier.

Auch im Jahr 2021 bieten wir wieder kostenlose Lehr-Lern-Angebote für Auszubildende und Ausbildungspersonal an. Ziel der Workshop-Reihe ist es, auf die Auswirkungen der Digitalisierung aufmerksam zu machen und gleichzeitig digitale Kompetenzen zu schulen.

Thematisch wird sich mit den fünf Kernbereichen Grundlagen der Digitalisierung, Lernen und Arbeiten in der digitalen Welt, IKT-Kompetenz, Umgang mit Daten sowie Systeme und Prozesse auseinandergesetzt

Die Veranstaltung besteht aus mehreren Präsenzterminen, einem Webinar und mehreren Selbstlernphasen. Das gesamte Projekt zieht sich über einen Zeitraum von drei Monaten. Weitere Informationen zu Inhalten, Umfang und Terminen erhalten sie hier.

Die Plätze für die Zusatzqualifikationen für digitale Kompetenzen mit Beginn im März und August können ab sofort gebucht werden (Anmeldeschluss: 08.03.2021 bzw. 15.08.2021).

Die diesjährigen Workshopreihen sind erfolgreich angelaufen. Die beiden Durchläufe starteten mit der Pre-Kick-Off Veranstaltung am 24.08.2020 bzw. 07.09.2020. Mit dabei waren insgesamt 20 Auszubildende aus verschiedenen Berufsfeldern und ihre Ausbilder/innen.

Thematisch wird sich mit den fünf Kernbereichen Grundlagen der Digitalisierung, Lernen und Arbeiten in der digitalen Welt, IKT-Kompetenz, Umgang mit Daten sowie Systeme und Prozesse auseinandergesetzt

Die Veranstaltung besteht aus mehreren Präsenzterminen, einem Webinar und mehreren Selbstlernphasen. Das gesamte Projekt zieht sich über einen Zeitraum von drei Monaten. Weitere Informationen zu Inhalten, Umfang und Terminen erhalten sie hier.

Im Jahr 2020 bieten wir kostenlose Lehr-Lern-Angebote für Auszubildende und Ausbildungspersonal an. Ziel der Workshop-Reihe ist es, auf die Auswirkungen der Digitalisierung aufmerksam zu machen und gleichzeitig digitale Kompetenzen zu schulen.

Thematisch wird sich mit den fünf Kernbereichen Grundlagen der Digitalisierung, Lernen und Arbeiten in der digitalen Welt, IKT-Kompetenz, Umgang mit Daten sowie Systeme und Prozesse auseinandergesetzt

Die Veranstaltung besteht aus mehreren Präsenzterminen, einem Webinar und mehreren Selbstlernphasen. Das gesamte Projekt zieht sich über einen Zeitraum von drei Monaten. Weitere Informationen zu Inhalten, Umfang und Terminen erhalten sie hier.

Die Plätze für die Zusatzqualifikationen für digitale Kompetenzen mit Beginn im August und September können ab sofort gebucht werden (Anmeldeschluss: 15.06.2020 bzw. 10.07.2020).

Bildnachweis: pixabay.de | CC0

Digitale Medien im Unterricht: nützliches Anreicherungsinstrument oder Zeitverschwendung? Diese Frage beschäftigt viele, die in unterschiedlichen Bildungskontexten tätig sind und sich fragen, was der Einsatz digitaler Medien und neuer didaktischer Konzepte bringen soll.

Neulich sind wir auf diesen spannenden Vortrag von Christian Spannagel, Professor für Mathematik und Mathematikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, gestoßen, in dem zehn „Irrtümer“ im Zusammenhang mit digitalen Medien aufgegriffen werden. Der Vortrag stammt zwar aus dem Jahr 2014, die Themen sind aber immer noch hochaktuell. Diesen Podcast möchten wir allen, die sich mit dem Einsatz von digitalen Medien in der Bildung befassen, gerne empfehlen.

Unsere „Lieblingsirrtümer“ sind:  Weiterlesen “10 Mythen über den Einsatz von digitalen Medien im Unterricht”</span

Notieren Sie sich schon heute den 12.11. in Ihrem Kalender! An diesem Tag findet in Berlin die Tagung “Arbeit 4.0 – made in Berlin: Zusatzqualifikationen für digitale Kompetenzen in der dualen Ausbildung” statt. Zeiten und Veranstaltungsort finden Sie hier.

Veranstaltungsprogramm und Anmeldung werden Anfang September veröffentlicht – also schauen Sie wieder vorbei! Wir freuen uns, Sie am 12. November in Berlin begrüßen zu können.

Bildnachweis: pixabay.de | CC0

Diese Woche besuchten wir eine halbtägige Inspirationswerkstatt, organisiert von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, welche sich dem Thema Digitalisierung in den Berufsschulen widmete. Als Grundlage zum Austausch dienten Fachbeiträge und die Erkenntnisse aus dem Diskussionspapier von 2017: Im Zeitraum über ein halbes Jahr wurden zahlreiche Expertinnen und Experten interviewt und Dialogveranstaltungen mit Akteurinnen und Akteuren rund um Berufsschulen durchgeführt. Weiterlesen “Besuch der Inspirationswerkstatt „Berufsschule Digital“”</span

Eine im Mai 2018 veröffentlichte Expertise (hier geht es zur Studie) beschäftigt sich mit Qualifikations- und Kompetenzanforderungen für Produktionsbeschäftigte in der Industrie 4.0, die aus Vernetzung und Digitalisierung der betrieblichen und überbetrieblichen Wertschöpfungskette resultieren. Da diese Entwicklung in vielen Unternehmen noch am Anfang steht, sind gesicherte Aussagen schwierig. In der Expertise werden unterschiedliche Szenarien diskutiert, aus denen spezifische Qualifikations- und Kompetenzbedarfe abgeleitet werden können. Auch die Auseinandersetzung mit der betrieblichen Weiterbildungssituation kommt in der Veröffentlichung nicht zu kurz. Lesenswert ist die Studie

Weiterlesen “Kompetenzentwicklungsbedarf in Zeiten digitaler Transformation”</span

Bildnachweis | k.o.s GmbH

Im Rahmen der Berliner Gamesweek fand am 24.4.2018 zum zweiten Mal der APITs-Day des Anwendungszentrums „creative Applied Interactive Technologies“ der HTW Berlin statt. APITs steht für Applying Game & Consumer Technologies. Wir haben diesen Tag besucht und einige interessante Gedanken und Impulse mitgenommen.

In verschiedenen Keynotes und Pitches wurden dort neue Entwicklungen und Projekte aus den Bereichen Gamification, Virtuell-, Augmented- und Mixed-Reality vorgestellt. Am Nachmittag konnten diese neuen Technologien vor Ort ausprobiert werden.

Diskutiert wurde auf der Veranstaltung auch über Weiterbildungsangebote Weiterlesen “Virtual und Augmented reality für die Zukunft der Arbeitswelt”</span

nach oben